Eine wunderbare Schatzsuche in unserer Gemeinde

Nachricht 03. November 2019

Die wunderbare Schatzsuche im "Generationengottesdienst"

Was kann man mit Spitzhacke und Spaten in der Kirche finden...? Warum sind „Bauarbeiter“ in der Kirche? Viele Kinder, ihre Eltern und Großeltern, Konfirmanden, Jugendliche und Erwachsene – alle ließen sich „anstecken“ von den Schatzsuchern! Denn „Bauarbeiter“ hatten in der Kirche einen Schatz vermutet – konnten ihn aber erst nicht finden.

Natürlich habe Groß und Klein sich mit auf den gemeinsamen Weg der Schatzsuche gemacht! Und was sie dabei alles gefunden haben!! Nicht auf den ersten aber auf den zweiten Blick wurde es auch den beiden Bauarbeitern klar - bei genauerem Hinsehen und Hinhören: Erinnerungen an Begegnungen im Leben wie mit den Menschen nebenan, mit Oma und Opa, mit lieben Worten oder mit der Musik, Erinnerungen an eine schöne Wanderung in der Natur, Erinnerung an ein stilles Gebet, Zwiesprache mit Gott in traurigen Stunden, Trost durch Liebe.... So viele Momente, die wir im Herzen tragen, weil sie uns berührt haben, das sind Schätze!

Nicht nur den beiden Bauarbeitern – wunderbar mitreißend gespielt von Sebastian Baumann und Hr. Ohse jr. – ist „ein Licht aufgegangen“, sondern allen, die sich im Kirchenschiff mit auf die Schatzsuche begeben haben.

Ein herzlicher Dank geht an alle, die diesen „Generationengottesdienst“ so vielfältig gestaltet haben – die Mitglieder des GJK, Diakonin und Pastorinnen, Imeke Goldschmidt und Zeretzkes für die frische, jugendliche Musik!  „Wenn Dein Kind dich morgen fragt“ – dann können wir von unserem Lebenstraum und den Schätzen berichten. Gern mehr von Familien- / Generationengottesdiensten!
Machen SIE doch auch gern mit beim nächsten Mal …!