Passionszeit

Nachricht 21. Februar 2021

Passion Jesu

Kreuzweg
Privat agk

Mit Lesung und mit Orgelmusik erinnern wir uns In den 7 Wochen vor Ostern an den Leidensweg Jesu – an seine Verurteilung, an den Verrat, an die Kreuzigung. Passion leitet sich von lat. "pati“ ab und bedeutet „erdulden“. Am Aschermittwoch beginnt die Fastenzeit, denn viele Christen nehmen sich Zeit für Besinnung und Gebet in den 40 Tagen bis Karfreitag.
Wir können uns dazu in Corona-Zeiten außer in unseren Gottesdiensten ansonsten nicht in unseren Kirchen treffen – aber die ev. Kirche unterstützt Sie auch zuhause  in der Fastenzeit – z.B. mit der digitalen Aktion „7-Wochen-Ohne“.
Wir können uns also digital begegnen, neue Räume entdecken, neue Wege gehen, z.B. über „Bibliolog zur Bibelstelle der Woche“ mit Frank Muchlinsky. Hier finden Sie mehr dazu. https://7wochenohne.evangelisch.de/digital-durch-die-fastenzeit-so-gehts

Und am Sonntag, 14.März um 10 Uhr in der Petrikirche gedenken wir in besonderer Weise Jesu Leidensweg: In verteilten Rollen wird die Leidensgeschichte Jesu nach Matthäus gelesen - unterbrochen durch Lieder und Musik (vielleicht wirken der Posaunenchor oder der Flötenkreis mit).

.Karfreitag, 02.April, spielt um 15 Uhr in der Petrikirche Dietmar Zeretzke Marcel Dupré: Vierzehn Orgel-Mediationen – je eine zu jeder Leidensstation – komponiert.

Petri, Sonntag, 14. März, 10 Uhr

Gottesdienst mit Lesung der Leidensgeschichte nach Matthäus in verteilten Rollen und mit Musik.

Petri, Karfreitag, 02.April, 15 Uhr, Orgelmusik

14 Stationen des Leidensweges - 14 Orgelmedidationen von Marcel Dupré komponiert 1931, gespielt von Dietmar Zeretzke.