Neubau der KiTa Nikodemus

Hier informieren wir Sie regelmäßig über den neusten Stand!

Seit 1960 ist der Kindergarten Nikodemus zusammen mit der Nikodemus-Kirche Mittelpunkt: ein quasi "moderner Dorfplatz" mitten in der Stadt, mitten im Heideviertel - gewachsen mit der Gemeinde Nikodemus.

Die "Kleinen" feiern jeden 2.Freitag im Monat "Kinderkirche". Und Weihnachten ohne Krippenspiel-Gottesdienst des Kindergartens ist fast undenkbar!

Gebäude aus den 60iger Jahren - Sanierung nicht mehr möglich
Angesichts des Gebäudealters entspricht das Gebäude leider nicht mehr den heutigen Anforderungen - weder energetisch noch räumlich. Eine Sanierung wurde in den letzten Monaten intensiv geprüft und als unwirtschaftlich verworfen. Was tun....?

Bis zum Jahr 2022 soll ein Neubau stehen.... Finanzieller Spielraum eng - Sie haben Interesse, zu helfen?
Das Heideviertel und Nikodemus ohne Kindergarten -  undenkbar. Und nach ausführlichen Diskussionen des Kirchenvorstands mit Begutachtungen sowie Plänen gemeinsam mit der Architektin des Stadtkirchenverbandes ist nun eine Grundplanung für einen Neubau des Kindergartens mit Kindertagesstätte entstanden. Derzeit wird mit der Stadt im Rahmen einer sogenannten Bauvoranfrage abgestimmt, ob die Grundplanung genehmigungsfähig ist.
Geplant ist ein markantes Gebäude, das sich harmonisch in die Umgebung einfügt: Viel Licht und Luft soll die Gruppenbereiche kennzeichnen. Im Rahmen dieser Planungen wird auch auf höchstmögliche Flexibilität hinsichtlich der Nutzung des Gesamtraumes Wert gelegt.

Mitarbeitenden des Kindergartens und Eltern sowie Interessierte werden einbezogen in den Gestaltungs- und Planungsprozess.

Start und Planungen des Niko-Kindergartens - damals... schauen Sie doch mal!

Anfang der 1960er Jahre, im Herz der neuen Heidesiedlung, entsteht das Gemeindezentrum der Nikodemuskirchengemeinde. Neben Planungen für den Bau eines modernen Kirchbaues sollte ein Kindergarten von Anbeginn integraler Bestandteil der Anlage sein. So hatte man Anfang der 1960er Jahre das heutige Kindergartengrundstück bereits im Hinblick auf die spätere Nutzung erworben. Nach Wunsch der Gemeinde sollte der Kindergarten gleich mit „Krabbel-Kindergarten“ und Dienstwohnung für die Kindergartenleitung ausgestattet werden. Bekanntermaßen kam es anders. Aus heutiger Sicht sind das sehr weitblickende Ideen gewesen. Ansonsten könnte die damalige Begründung für die Neubauentscheidung auch2018 passen. Aber stöbern Sie selbst in den beiliegenden Unterlagen. (s. unten)

Geschätze Baukosten 2,5 Mill. Euro

Der finanzielle Spielraum der Kirchengemeinde ist begrenzt. Ein Großteil der Baukosten wird durch öffentliche Fördermittel und Erträgen aus Vermietung des Kindergartens an den Träger, den Stadtkirchenverband, refinanziert. Aber der verbleibende Rest der Finanzierung muss aus Eigenmitteln und Spenden bestritten werden. 

Regelmäßig werden wir Sie an dieser Stelle sowie im Boten nun über den weiteren Fortschrit des Baugenehmigungsverfahrens, erste Bauskizzen oder aktuelle Spendenaktionen informieren!
Helfen Sie mit, dass wir ein lebendiges Heideviertel in unserer Petri-Nikodemus-Gemeinde behalten!

Neubau Nikodemus-Kindergarten - Ihre Hilfe ist gefragt

Haben Sie Interesse, das Projekt finanziell zu unterstützen?
Ansprechpartner im Kirchenvorstand:
Jens Warlitz, Mail: warlitz@gmx.de, Tel.: 0511-39 49 088.